SN-Artikel – Helferin: Bewusst katastrophale Zustände auf Lesbos

Die Hebamme Julia Falkner war schon auf Einsätzen im Südsudan und in der früheren irakischen IS-Hochburg Mossul, doch die Lebensumstände für die Menschen im Flüchtlingscamp Kara Tepe 2 auf der griechischen Insel Lesbos bezeichnet sie als „eindeutig die schlimmsten“.

Den ganzen Artikel in den Salzburger Nachrichten lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.