AMIKE-Telefon – 01/343 0101 – Kostenlose Psychosoziale Helpline in 9 Sprachen

Menschen mit geringen Deutschkenntnissen erhalten oft nicht die Unterstützung, die sie brauchen.Speziell für sie bietet die Diakonie Telefonberatung in der Muttersprache an. Das niederschwellige Gesprächsangebot ist Teil der Diakonie – Gesundheitsförderung in allen Lebensbereichen, nach traumatischen Erlebnissen, in persönlichen Krisen, bei familiären Problemen, Konflikten, Krankheit, Trauer, Alltagssorgen, Ängsten, Einsamkeit, … Weitere Informationen in mehreren Sprachen finden sich auf der AMIKE-Homepage.

Brot und Salz, Medowucha und Speckbrot

Mit einem wunderschön gestalteten Brot, wie es in der Ukraine für Hochzeiten gebacken wird, mit Medowucha, einem starken Honigschnaps, und Speckbrot wurden am Sonntag, den 2. Juni die Gäste im Mondseer Bauernmuseum begrüßt. Die bei uns seit Kriegsbeginn bei uns lebenden Ukrainer und Ukrainerinnen luden zu einem informativen und kulinarischen Event. Kultur, Traditionen, Geschichte und Werte der Ukraine sollten vermittelt […]

Wings for Life Run 2024 – Wir waren dabei!

„Unsere“ Laufmannschaft aus Geflüchteten hat mit großer Freude und Einsatz am Wings for LifeRun 2024 in Mondsee teilgenommen. Die Idee, sich für Menschen, die nicht laufen können,einzusetzen, und mit Kraft und Ausdauer mit jedem gelaufenen Kilometer Geld für dieRückenmarksforschung zu sammeln, hat die jungen Asylwerber sofort begeistert. Wir schlossen uns der Laufgemeinschaft „Mondseelovers“ an und starteten am 5.Mai um 13.00gemeinsam […]

Sport ist ein Brückenbauer

1.Mai, Irrseelauf 2024, ein voller Erfolg in vielerlei Hinsicht.Unser Sportprogramm erfreut sich großer Beliebtheit bei unseren Geflüchteten. Die Sporthalle istmittlerweile immer voll!Nun habe ich mich entschlossen, mit den Laufbegeisterten den Irrseelauf light (6,2 Kilometer)mitzumachen und wir haben einige Trainingsläufe gestartet, stolz mit unseren neuen Vereins-Shirts.Auf Anfrage bei der Union Zell am Moos, ob wir vielleicht 8 Sportler vergünstigt am Irrseelaufanmelden […]

Trommelwirbel für das Begegnungscafé

Wieso Trommelwirbel? Nun, Mondseeland hilft und die Integrationsbeauftragten der Mondseelandgemeinden haben am Freitag, 20. April 2024 unter Koordination von MichaelaSchindlauer zum dritten Begegnungscafé eingeladen. Die Pfarre Mondsee hat uns dankenswerterweise den Pfarrsaal zur Verfügung gestellt. Wir haben ca. 60 ausländische Mitbürger im Pfarrsaal willkommen geheißen, als Jüngste war eine 6 jährige Ukrainerin da, als Ältester unser Ehrenmitglied Peter Schwarz. Von […]

Gaza am Mondseer Bauernmarkt

Vor einigen Wochen erhielten wir Post von Doro Blancke. Das ist jene Menschenrechtsaktivistin, mit der wir vor einigen Jahren Spenden für ein Frühstück für die Kinder in Lesbos einwarben. Diesmal schrieb Doro „Eine Hungersnot in Nord-Gaza steht unmittelbar bevor – Kinder kämpfen um ihr Überleben, mittlerweile gibt es die ersten Hungertoten in Gaza. Man spricht von der, gemessen an der […]

Am Ende trennten uns nur 68 Punkte

…, aber mal von Anfang an. Das Mondseer Postbus Shuttle ist ja bereits weitgehend bekannt, nun hat sich aber die Verantwortliche FUMO Projektleiterin Monika Struber was Besonderes einfallen lassen. Eine Einladung an Vereine im Mondseeland zum Kegeln in der Weißen Taube, Schwarzindien, mit An- und Abreise mit dem Postbus Shuttle. Da sind wir dabei, ist doch klar… Natürlich wollten wir […]

Herzliche Einladung zum Begegnungscafé

wann:  am Freitag, 19. April 2024, von 16 bis 17.30 Uhr wo:       im Pfarrsaal Mondsee (Kirchengasse 1, 5310 Mondsee, 1. Stock) wer:     Menschen „aus aller Herren Länder“ & „Dosige“ Ziel des gemeinsamen Nachmittags ist es, neue Menschen kennenzulernen, miteinander Spaß zu haben und sich auszutauschen/zu vernetzen. Es wird Getränke, Knabbergebäck und etwas Süßes geben, sowie eine Spielecke für die […]

Unser Sportprojekt: Integration erleben

Die vorrangige Leitlinie der Sporteinheiten ist die Begegnung auf Augenhöhe, gegenseitiger Respekt, das Sich einfügen in die Gruppe und dem uneingeschränkten Anerkennen von Regeln. Als ich damit begann, Sporteinheiten für Geflüchtete in Zell am Moos anzubieten (Laufen, Radfahren, Schwimmen, Bergwandern und Sport in der Halle) war es spannend für mich, wie das von arabischen jungen Männern wohl angenommen wird, bzw. […]