Hilfe für Husein Salimov

30 Minuten hatte der 13-jährige Husein Zeit, um das Nötigste zusammenzupacken. Dann brachten ihn 6 Polizist_innen nachts von Salzburg nach Wien, wo er mehrere Tage in Schubhaft eingesperrt wurde. Huseins Umfeld war schockiert, als der Bub und seine Familie ohne Vorwarnung aus ihrem Leben in Salzburg gerissen wurden. Doch damit war der Alptraum für Husein noch nicht vorbei, denn: Letzte Woche wurden er und seine Mutter nach Aserbaidschan abgeschoben.

Huseins Abschiebung ist leider kein Einzelfall:
Österreich schiebt immer wieder Kinder ab, die hier aufgewachsen und zur Schule gegangen sind. Und das, obwohl unsere Verfassung und die Kinderrechtskonvention vorsehen, dass Kindeswohl stets Vorrang haben sollte [1]. Robert V., der Vater des Tischtennis-Partners von Husein, wehrt sich dagegen: Er hat eine Petition auf mein.aufstehn.at gestartet, mit dem Ziel, Husein und seine Mutter nach Österreich zurückzuholen. Unterstütze jetzt seine Petition, damit das Kindeswohl von Husein geschützt wird und er mit seiner Mutter nach Österreich zurückkehren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.